Höchste Qualifikationsstandards

Einen der weltweit höchsten Qualifikationssiegel, den CFP® (Certified Financial Planner®), tragen in Deutschland nur rund 1.300 Personen (von ca. 400.000 Finanzberatern insgesamt). Der CFP® ist ein international anerkannter Titel. Zertifikatsträger zählen zur internationalen Elite und betreuen Vermögen in Milliardenhöhe.

In Deutschland findet man CFP®s meist bei Privatbanken, in denen sie vermögende Privatkunden betreuen.
Die Zahl der unabhängigen, selbständigen CFP® ist sehr gering.

Alle Certified Financial Planner weltweit müssen für das CFP-Zertifikat die gleichen strengen Kriterien erfüllen, die in den „4-E“-Regeln zusammengefasst sind: Edu­cation (Spezialstudium), Examination (Prüfungen), Experience (langjährige Erfahrung auf dem Gebiet Finanzdienstleistungen und Finanzplanung) und Ethics.

Das CFP-Zertifikat wird vom FPSB Deutschland immer nur für die Dauer von zwei Jahren vergeben. In dieser Zeit muss der CFP 120 Zeitstunden an Weiterbildung nachweisen, damit das Zertifikat verlängert wird. Der Verband hat die wohl schärfsten Standesregeln der Finanzdienstleistungsbranche.

Nachweis, Weitere Informationen: www.fpsb.de